Prof. Dr. Gerald Haug

Präsident der Nationale Akademie der Wissenschaften / Leopoldina

Prof. Dr. Gerald Haug ist Klimaforscher, Geologe und Paläo-Ozeanograph. Seit dem 1. März 2020 ist er Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Haug erforscht die Entwicklung des Klimas der letzten Jahrtausende bis Jahrmillionen, anhand der Sedimentkerne, die aus dem Grund von Ozeanen und Seen herausgebohrt werden. Die verschiedenen Sedimentschichten geben in ihrer chemischen Zusammensetzung Hinweise auf Klimabedingungen zu der Zeit, in der sich die jeweilige Schicht ablagerte – so rekonstruiert Haug historische Klimabedingungen und deren Veränderung. Zudem erforscht er die Wechselwirkungen zwischen Klima und Kulturen. 

Für seine Forschung wurde Gerald Haug mehrfach ausgezeichnet. 2007 erhielt er den hochdotierten Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die DFG hatte ihn bereits 2001 mit dem Albert Maucher-Preis für Geowissenschaften ausgezeichnet. Die Eidgenössisch-Technische Hochschule (ETH) Zürich ehrte Haug 2010 mit dem Max-Rössler-Preis.
Haug studierte Geologie in Karlsruhe und wurde 1995 an der Universität Kiel promoviert. Anschließend war er Postdoktorand an der University of British Columbia in Vancouver (Kanada) und an der Woods Hole Oceanographic Institution (USA). Ab 1998 forschte er als Research Assistant Professor an der University of Southern California in Los Angeles (USA). Anfang 2000 wurde er Oberassistent an der ETH Zürich (Schweiz), wo er sich im Jahr 2002 habilitierte. 2003 übernahm er die Stelle eines Sektionsleiters am Geoforschungszentrum in Potsdam und erhielt eine Professur an der Universität Potsdam. 2007 wurde er als ordentlicher Professor an die ETH Zürich berufen. Seit 2015 ist er Direktor der Abteilung Klimageochemie am Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz und Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft.

Gerald Haug wurde 2012 als Mitglied in die Leopoldina in der Sektion Geowissenschaften aufgenommen. Als gewählter Vertreter dieser Sektion ist er seit 2015 Mitglied des Senats der Akademie. 2016 wählten ihn die Senatorinnen und Senatoren aller Sektionen der Klasse I: Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften zum Sprecher der Klasse I. Zudem ist er seit 2008 Mitglied der Academia Europaea und seit 2018 der Akademie für Wissenschaften und Literatur Mainz.

 

Programm

-

Nachhaltige Strategien für die Welt von morgen

Nature is healing? Corona ist gut fürs Klima – Fabriken stehen still, die Leute bleiben zu Hause. Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit. Welche Folgen hat die Pandemie tatsächlich für Umwelt und Klima?

Sprecher*innen:

Prof. Dr. Maja Göpel, Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung (WBGU)

Prof. Dr. Gerald H. Haug, Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften

Prof. Dr. Antje Boetius — Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und SILBERSALZ Head of Science

Moderation:

Fritz Habekuß, Zeit-Redakteur, Autor von “Über Leben. Zukunftsfrage Artensterben: Wie wir die Ökokrise überwinden” (gemeinsam mit Dirk Steffens)

Zum Video >>>