Dr. Christiane Heinicke

Geophysikerin | Projektleiterin / Universität Bremen – ZARM

Seit 2017 arbeitet Christiane Heinicke am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) an der Universität Bremen. Sie leitet dort das Projekt “Moon and Mars Base Analog” (MaMBA), dessen langfristiges Ziel die Entwicklung eines funktionsfähigen Prototypen für eine Mond- und Marsstation ist.

Zuvor lebte sie ein Jahr lang in einer simulierten Marsbasis im Rahmen eines von der NASA geförderten Projekts. Zusammen mit fünf weiteren Personen arbeitete sie unter den gleichen Einschränkungen, die das Leben auf dem Mars mit sich bringen würde: Kontakt mit anderen Menschen nur per Email, Verlassen der Station nur mit Schutzanzug, frisches Gemüse nur so viel, wie die häusliche Ernte hergibt. Die größte Herausforderung dieses Experiments war jedoch das Zusammenleben mit der kleinen Gruppe, denn in einem räumlich begrenzten Habitat sind Konflikte unausweichlich. Nach ihrer Rückkehr auf die Erde verfasste sie ihr Buch Leben auf dem Mars.

Dabei beschäftige sich Christiane Heinicke nicht immer mit dem Weltraum: Während ihres Physikstudiums und ihrer Promotion zur Dr.-Ing. lag ihr Schwerpunkt auf Strömungen. So war sie unter anderem beim Aufbau einer Messstation auf einem Gletscher dabei, berechnete Konvektionsströmungen im Erdmantel und experimentierte mit Flüssigmetallen.