Axel Cleeremans

Research Director with the Fonds de la Recherche Scientifique (F.R.S.-FNRS) and a professor of Cognitive Psychology / Université Libre de Bruxelles

Axel Cleeremans ist Forschungsdirektor beim Fonds de la Recherche Scientifique (FRS-FNRS) und Professor für Kognitive Psychologie an der Université libre de Bruxelles (ULB), wo er die Gruppe Bewusstsein, Kognition und Berechnung (CO3) leitet ULB Neurowissenschaften Institut. Seine Forschung widmet sich im Wesentlichen den Unterschieden zwischen Informationsverarbeitung mit und ohne Bewusstsein, insbesondere im Bereich des Lernens und des Gedächtnisses, und in jüngerer Zeit in den Bereichen Wahrnehmung, soziale Kognition und kognitive Kontrolle. Cleeremans argumentiert, dass Bewusstsein das Ergebnis unbewusster Lernmechanismen ist, durch die das Gehirn kontinuierlich seine Interaktionen mit sich selbst, mit der Welt und mit anderen Menschen neu beschreibt. Cleeremans fungierte als Präsident der Europäischen Gesellschaft für Kognitionspsychologie und ist Vorstandsmitglied der Vereinigung für wissenschaftliche Bewusstseinsforschung. Als Mitglied der Royal Academy of Belgium ist er auch Field Editor-in-Chief von Frontiers in Psychology. Im Jahr 2015 wurde uns vom Belgischen Nationalfonds für wissenschaftliche Forschung der renommierte Ernest-John-Solvay-Preis für Humanwissenschaften verliehen. Axel Cleeremans hat mehrere Bücher und zahlreiche dem Bewusstsein gewidmete Artikel verfasst und herausgegeben. Er hat zusammen mit Tim Bayne und Patrick Wilken den "Oxford Companion to Consciousness" (OUP 2009) herausgegeben.

Programm

-

The Most Unknown

USA, 2018, 88 mins, dir. Ian Cheney

The Most Unknown ist eine spektakuläre Reise in die entlegensten Winkel der Erde, der Versuch, Antworten auf Fragen zu finden, die so manch einem den Schlaf rauben – und gleichzeitig ein wissenschaftliches, soziales und intellektuelles Experiment, das die gängige Meinung darüber, was ein Wissenschaftler ist, gründlich auf den Kopf stellt.

Holt euch euer kostenloses Ticket hier.